BzR

Mammon und Erkenntisse

Seine EC-Karte zu verlieren ist an sich ja schon ein uncleverer Schachzug. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass man im Vorfeld bereits so klug war, sich eine Bank zu suchen, die in Berlin genau drei Filialen hat - sind wir mal großzügig, und gehen davon aus, Spandau gehört dazu.
Das ist nicht mal ganz eine Filiale / 1 Mio Einwohner.

Das bedeutet, bei Bargeldmangel steht eine kleine Weltreise bevor. Und eine Weltreise soll ja schon etwas Besonderes sein. Das hebt man sich auf, das spart man sich an, das macht man nicht einfach so jeden Tag.
Schon gar nicht mit der BVG.

Nachdem ich jede Demütigung meiner geldknappen Schuljahre wieder aufleben ließ, Geld leihen von Mitbewohnern und Freunden, 10 Cent-Stücke zusammenkratzen für ne Currywurst oder ne Minipizza, bis hin zum heimlichen Leergut-Zurückbringen des WG-internen Flaschenlagers (mein bisheriger Tiefpunkt), kam heute endlich der ersehnte Brief von meiner Bank: Ich habe eine neue EC-Karte. Und eine neue PIN. Nur dummerweise kenne ich diese neue PIN nicht. Die kommt separat "in einigen Tagen" per Post. Wird ein lustiges Wochenende. Ich besitze noch ganze 40 Cent in Bar.

Wenigstens hat mir diese Zeit einiges an Selbsterkenntnissen gebracht:

1. Ich kann immer noch überhaupt nicht mit Geld umgehen. Was für eine Woche reichen sollte, war nach drei Tagen weg. "Ach, jetzt erst mal ne schöne Currywurst, achne, wir haben ja grad Geld. Gehn wir zum Chinesen. Gebratene Nudeln? Och ne, lass uns mal die Ente probieren, grad noch ein paar Flaschen Bier dazu und ein paar Frühlingsrollen?"

2. Ich laufe lieber als schwarz zu fahren. Seestraße zur Friedrichstraße? Kein Problem. Das sind ja höchstens fünf oder sechs Kilometer.

3. Vor die harte Entweder-Oder-Entscheidung gestellt, musste ich mir eingestehen: Ein gesundheitsgefärdendes Laster braucht der Mensch. Ich kann auf Bier, Zigarillos oder Schoki problemlos verzichten, solange da ein 'oder' steht und kein 'und'.
Schoki oder Zigarillos, eines von beiden brauche ich für meine seelisches Gleichgewicht. Aber was soll ich machen, wenn im Sommer die Schoki immer so schnell schmilzt? Eben. Dafür wird mich im Berliner Winter der derzeit so willkommene Wind sicher nicht verleiten, einen Zigarillo rauchend einen Nachtspaziergang um den Block zu machen.

30.6.06 21:45

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL